Tipps aus Omis Zeiten

Edelrosen richtig schneiden, aber wann?!

Schnittzeitpunkte:

Das Frühjahr ist die richtige Zeit, um die Rosen für den Sommer zu rüsten. Jetzt wird durch den Schnitt der Grundstock für einen gesunden Pflanzenaufbau gelegt. Der genaue Zeitpunkt richtet sich stark nach der Witterung. Erst wenn keine starken Fröste mehr zu erwarten sind, sollten die Rosen geschnitten werden. Durch den Schnitt erreicht man einen luftigen und lockeren Wuchs der Rosen, mindert somit den Befallsdruck durch Pilze und sichert einen reichen Blütenflor im Sommer.

Im Sommer werden bei den Rosen meist die abgeblühten Blüten abgeschnitten, der Fruchtansatz wird damit verhindert und ein zweiter Blütenflor unterstützt.

Ein Schnitt der Rosen im Herbst ist fatal, denn kurz vor dem Winter kann die Rose offene Wunden nicht mehr schließen, der Frost kann ungehindert bis tief in das Mark der Pflanze eindringen.

Beet-, Zwerg- und Edelrosen benötigen einem regelmäßigen Schnitt. Nur so kann Sonnenlicht auf untere, ruhende Knospen fallen und diese zur Entwicklung neuer Triebe anregen. Regelmäßig geschnittene Rosen entwickeln mehr leistungsfähiges Laub als ungeschnittene Rosen.

Wie schneiden:

Geschnitten wird grundsätzlich auf ein nach außen zeigendes Auge. Als Augen bezeichnet man die Austriebspunkte an den Zweigen. Sie sind mehr oder weniger gut sichtbar über den einzelnen Blatt-ansätzen zu erkennen. An alten Zweigen (Holz) be-zeichnet man sie als schlafende Augen, da sie erst nach starken Schnittmaßnahmen wieder austreiben.

Die Schnittstellen selbst sollten schräg und ca. einen halben Zentimeter über dem gewähltem Auge liegen (siehe Zeichnung). Wie bei allen Schnittmaßnah-men, darf nur mit einer scharfen Schere gearbeitet werden, um möglichst kleine Verletzungen und glat-te Schnittstellen zu erzielen.

Textanfang

Copyright © www.omis-tips.de   info(et)omis-tips.de   ALLE RECHTE VORBEHALTEN / ALL RIGHTS RESERVED